Startseite RSS-Feed












Filmring
netcup.de
Newsletter Pro SQL





Kinofilme
Movies
rss-nachrichten.de
Film-News und Filmkritiken
RSS Verzeichnis

Partner werden?

P.S. Ich liebe dich
P.S. I love you (2007)

Herstellungsland: USA
Genre:
Drama
Laufzeit:
121 Minuten
FSK:
ab 6
Verleih: Universum Film
Kinostart (D): 17.01.2008
Kinostart (USA):
21.12.2007
Blu-ray Verkauf (D):
28.08.2008
DVD Verkauf (D):
01.09.2008

Regie: Richard LaGravenese
Drehbuch: Richard LaGravenese, Steven Rogers
Kamera: Terry Stacey

Darsteller: Hilary Swank, Gerard Butler, Kathy Bates, Lisa Kudrow ...
Originalmusik: John Powell

 
 
 

Zwischen Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) entfacht die ganz große Liebe. Sie wollen ihr Leben miteinander verbringen, doch es kommt alles anders. Gerry stirbt und Holly bleibt allein zurück. Für sie ist ihr Leben ebenfalls zu Ende und so kapselt sie sich ab. Doch bald bekommt Holly einen Brief von ihrem Gerry – der erste von vielen. In jedem der Briefe steht eine Aufgabe, die sie innerhalb eines Monats erfüllen muss. Für Holly liegt nun ein sehr abenteuerliches Jahr vor ihr.

 
     
 

KRITIK: Dieser Film beruht auf den Bestseller „P.S. Ich liebe dich“ von Cecelia Ahern. Ich habe dieses Buch bisher noch nicht gelesen, also wurde diese Kritik ohne jeglichen Vergleich und Vorwissen geschrieben. Aber wenn wir schon einmal bei der Autorin sind: Auf der DVD gibt es unter anderem „A Conversation with Cecelia Ahern“. Und nun zurück zum Eigentlichen.

Der Film beginnt mit einer Streitszene zwischen Holly und Gerry über ein ziemlich banales Thema, aber im nächsten Moment befinden wir uns schon auf seiner Trauerfeier. Das sorgt für einen kurzen Verwunderungsmoment. Für Holly beginnt nun eine traurige Zeit, sie fällt in ein tiefes Loch. Job, Freunde, Familie…alles ist ihr gleichgültig. Niemand kann sie erreichen – bis zu ihrem 30. Geburtstag. Ein wichtiger Tag für den weiteren Verlauf der Geschichte. An diesem Abend trifft die erste Botschaft von Gerry „aus dem Jenseits“ ein. Er erklärt ihr darin den Ablauf der nächsten Monate: Es werden auf die verschiedenste Art und Weise neue Briefe mit Aufgaben eintreffen, die Holly zu erfüllen hat. Dabei darf sie aber nie nachforschen, wer ihr diese Briefe zukommen lässt.

Die Ideen für die Übermittlung sind teilweise sehr kreativ und zeigen auch, wie gut Gerry seine Holly kannte – sei es ein Kobold (er war ein Ire) oder eine Lederjacke, die nicht aus der Reinigung abgeholt wurde. Die Jacke erscheint im ersten Moment nicht sehr kreativ oder gar romantisch, aber später wird sich zeigen, dass sie eine tragende (im wahrsten Sinne des Wortes) Rolle bei der ersten Begegnung hat.

Da Gerry aus Irland stammt, spielt auch ein größerer Teil des Films dort. Eine gute Wahl, denn dieses Land besitzt wundervolle Landschaften und die sind für einen romantischen Film wie diesen wie gemacht.

Zum Schluss erfährt Holly natürlich auch, wer ihr in den letzten Monaten die Briefe geschickt hat. Es wird eine Person sein, mit der der Zuschauer und schon gar nicht Holly selbst gerechnet hat.

Vor einigen Wochen ist eine Geschenk-Edition dieser DVD herausgekommen, die allerdings nichts Besonderes ist. Sie besteht lediglich aus einem Pappschuber mit dem originalen Buchcover und einer aufgedruckten roten Schleife. Dafür gibt es zur Abwechslung mal wieder ein großzügiges Bonusmaterial, welches aber auch auf der normalen Kaufvariante zu finden ist, neben dem bereits anfangs erwähnten Gespräch mit der Autorin. Dabei gibt es auch Einblicke hinter die Kulissen des Sets. Für den Zuschauer sind natürlich auch die beliebten unveröffentlichten Szenen enthalten. Wobei es sehr schade ist, dass die ein oder andere es nicht in den Hauptfilm geschafft hat, aber so geht es einem ja immer. Und ein Film muss ja auch mal ein Ende finden. Zusätzlich gibt es auch noch Interviews mit den Schauspielern und einige Dinge mehr.

(Rebecca Puhlmann)

 

FAZIT: Jeder wünscht sich, die wahre Liebe zu finden. Holly hatte sie gefunden, aber sie wurde ihr genommen. Dennoch hilft es ihr einen Weg zurück ins Leben zu finden. Das ist wohl das schönste Lebewohl der Filmgeschichte. Einfach ein perfekter Film für kalte Herbsttage.


 Fotos: Copyright © Universum Film


Zurück zur Übersicht

S. Darko - Eine Donnie Darko Saga

The Rainbow Thief

The Color of Magic

Hogfather

P.S. Ich liebe dich

Immigrants - L.A. Dolce Vita




Listinus Toplisten
Cineglobe Film-Topliste
Film und Serien Toplist
Homepage eintragen - kein nofollowIQ-Kontrollbild